Der Basler Totentanz


Der Basler Totentanz

Bei Verfügbarkeit benachrichtigen

Seltenes Exemplar der Basler Totentanz-Ausgabe von Matthäus Merian (1593-1650) mit deutsch-französischem Text und den Kupfern von Jacques-Anthony Chovin, hier in der dritten Ausgabe und dem Titel der Erstausgabe von 1744 vorliegend. „Todten Tanz, wie derselbe in der löbl. u.  welt-berühmten Stadt Basel, als ein Spiegel menschlicher Beschaffenheit, künstlich gemahlet und zu sehen ist. Nach dem Original in Kupfer gebracht nebst einer Beschreibung von der Stadt Basel.“. Die Kupferstiche fertigte Jacques Antony Chovin (1720-1776). Gedruckt in Basel bei Johann Rudolf Imhof, 1744 & 1789. Mit 43 Kupfertafeln und gestochenem Titel. Die letzte Tafel mit dem bemerkenswerten Vexierbild - eine von zwei Seiten lesbare Darstellung. Diese zeigt zunächst das Portrait eines Mannes mit breitem Spitzenkragen, aus dem sich – um 180° gedreht - ein grinsender Totenschädel entwickelt. Vollständiges Werk in überaus guter Erhaltung. 190 num. Seiten. 1 weißes Blatt. Einspaltiger Druck. Text in Deutsch und Französisch. Blattgröße: 20,5 x 16,5 cm. Marmorierter Papp-Einband der Zeit mit leerem Papierschild am Rücken. Deckel berieben, Ecken bestoßen. Buchblock und Bindung fest. In guter Erhaltung. Papier wenig gebräunt, die Titel und sonst stellenweise im Außenrand etwas braunfleckig. Vorderes Vorsatzblatt mit französischer Handschrift über das Werk berichtend. Auf der ersten Kupfertafel eine weitere handschriftliche Anmerkung und eingefalzter Papierstreifen mit Handschrift zu Jean Oecolompade (Johannes Oecolompad), der auf dieser Tafel dargestellt ist. Kräftiger Druck und sehr festes Büttenpapier.

Zubehör

Produkt Hinweis Preis
Italienische Bronzeglocke Italienische Bronzeglocke
Schildkrötenform, Datierung 1703 Schildkrötenform, Datierung 1703
Sturmhaube um 1560 Sturmhaube um 1560
Bronze-Leuchter um 1880 Bronze-Leuchter um 1880
Details zum Zubehör anzeigen

Diese Kategorie durchsuchen: Inkunabeln & Alte Drucke